GEW will Tarifvertrag zu Arbeitsbedingungen; Mecklenburg-Vorpommern

GEW will Tarifvertrag zu Arbeitsbedingungen

Die GEW in Mecklenburg-Vorpommern fordert die Landesregierung zu Verhandlungen über bessere Arbeitsbedingungen an den Schulen auf. In einem Tarifvertrag sollen Altersteilzeit, freiwillige Teilzeit und eine reduzierte Pflichtstundenzahl geregelt werden. Ältere Lehrerinnen und Lehrer sowie Pädagogen mit besonderen Tätigkeiten wie Klassenleitung sollen entlastet werden. „Die demografische Entwicklung zwingt uns, jetzt mit entsprechenden Maßnahmen zu reagieren“, begründet die GEW-Landesvorsitzende Annett Lindner die Forderung. „Auf der einen Seite werden dringend gut ausgebildete junge Lehrkräfte benötigt, auf der anderen brauchen die erfahrenen Kolleginnen und Kollegen eine spürbare Entlastung, um weiterhin die hohe Qualität ihrer Arbeit zu gewährleisten.“ Wie wichtig das Thema sei, zeige sich in Sachsen, wo tausende Lehrer Warnstreiks für einen Demografie- Tarifvertrag abhielten. Den Forderungen in Mecklenburg-Vorpommern vorausgegangen waren Vorschläge von Experten an den Bildungsminister, um den Lehrerberuf sowohl für die Jüngeren als auch für die Älteren attraktiver zu machen. „Wir fordern eine Generationengerechtigkeit“, betont Lindner.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2013

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019