ver.di befürchtet Schließung von Dienststellen; Brandenburg

ver.di befürchtet Schließung von Dienststellen

ver.di befürchtet weitere Einsparungen und Personalabbau im öffentlichen Dienst in Brandenburg. Anlass sind Pläne der Landesregierung, Landesaufgaben in großem Umfang an die Kommunen zu übergeben. „Die geplante Aufgabenübertragung an die Kommunen ist nichts als ein weiteres, groß angelegtes Sparpaket, das als Funktionalreform verkauft werden soll“, kritisiert der für Bund und Länder zuständige ver.di-Fachbereichsleiter Manfred Loos. Ein im Auftrag des Landes erstelltes Gutachten über die Möglichkeiten der Kommunalisierung schlägt größere und effizientere Verwaltungseinheiten in den Landkreisen vor. „Das hat zur Folge, dass es vermutlich viele Dienststellen in der Fläche künftig nicht mehr geben wird“, warnt ver.di. „Diese werden mit Sicherheit geschlossen und zu größeren Einheiten zusammengelegt, weil sich ja nur so Spareffekte ergeben.“ Bürgerinnen und Bürger müssten dann weitere Wege in Kauf nehmen.

Quelle: Beamten-Magazin 11.-12/2012

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019