Land will 1.900 Stellen einsparen; Hessen

Land will 1.900 Stellen einsparen

Hessens Finanzminister hat einen Personalabbau in der Landesverwaltung angekündigt. Laut Thomas Schäfer (CDU) sollen 1.900 Stellen plus fünf Prozent der Stellen in den Ministerien entfallen, um den Landeshaushalt zu entlasten. Der Geschäftsbericht 2011, den er jetzt vorstellte, beinhaltet Ausgaben für Beamtinnen, Beamte und Angestellte von 9,6 Milliarden Euro, etwa 1,1 Milliarden mehr als 2010. Das Land ist mit 70,6 Milliarden Euro verschuldet. Der DGB hatte bereits mit seinen Forderungen für den kommenden Haushalt erklärt, dass ein weiterer Stellenabbau nicht hinnehmbar sei. Der öffentliche Dienst müsse ausgebaut werden. „So würden sich etwa zusätzliche Betriebs- und Steuerprüfer selbst finanzieren und das Problem der Steuerhinterziehung würde endlich angegangen“, meint Stefan Körzell, DGB-Vorsitzender in Hessen.

Quelle: Beamten-Magazin 10/2012

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019