Ministerium soll für Fachlehrer-Studium werben; Saarland

Ministerium soll für Fachlehrer-Studium werben

An saarländischen Berufsschulen fehlen Fachlehrerinnen und -lehrer. Wie seit Jahren, weist die GEW auf einen „nicht unerheblichen Mangel an Berufsschullehrern und den damit verbundenen strukturellen Unterrichtsausfall“ hin. Der Bedarf sei besonders im gewerblich-technischen Bereich und in Fremdsprachen enorm hoch und werde durch die bevorstehenden Pensionierungen von Beschäftigten noch größer. „Da die Schülerzahlen in Ausbildungsberufen in Handwerk und Industrie aufgrund des allgemeinen Fachkräftemangels in Deutschland auch künftig konstant hoch bleiben werden, sind diese Fachlehrer zum Erhalt einer hohen Ausbildungsqualität dringend von Nöten“, sagt Klaus Graus, Vorsitzender der Fachgruppe berufliche Schulen der GEW. Doch gerade in diesen Fächern gebe es zu wenige Studierende und damit eine zu geringe Zahl an Lehramtsanwärterinnen und -anwärtern. Die GEW fordert daher das Kultusministerium und die Studienberatungen auf, für dieses Studium zu werben.

Quelle: Beamten-Magazin 07/08.2012

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2018