Behördennummer auch im Krisenfall einsetzbar; Bund

Behördennummer auch im Krisenfall einsetzbar

Bürgerinnen und Bürger nehmen die einheitliche Behördenrufnummer 115 laut einer Datenerhebung sehr gut an. Im Jahr 2011, dem ersten der Servicenummer im Regelbetrieb, gingen demnach 1,1 Millionen Anrufe ein. Die Vorsitzende des Lenkungsausschusses kündigte an, der 115-Service solle über die reine telefonische Auskunft hinaus zu einem Multikanal-Service ausgebaut werden. Die Möglichkeit, Termine mit Behörden zu vereinbaren oder Anträge im Voraus auszufüllen, könnten die Attraktivität des Angebots weiter steigern, sagte Cornelia Rogall-Grothe. Mittelfristig soll die Nummer auch bei Krisen oder Notlagen wie Hochwasser unterstützend eingesetzt werden. Im vergangenen Jahr wurden 98 Kommunen neu an das System angeschlossen. Bisher haben 278 Städte, Landkreise und Gemeinden die Nummer freigeschaltet. Sie ist für 18 Millionen Bürger in den teilnehmenden Gebieten montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2012

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019