Schulleiter sollen mehr Zeit bekommen; Niedersachsen

Schulleiter sollen mehr Zeit bekommen

Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) will Schulleiterinnen und –leiter entlasten. Laut GEW wird er dem Kabinett eine neue Arbeitszeitverordnung vorlegen. Die GEW vermerkt positiv, dass sie den Schulleitungen die notwendige Freiheit lasse, die Zeit für die Leitungsarbeit frei und unbürokratisch einzuteilen, auch in den Ferien. Unzufrieden ist die Gewerkschaft jedoch mit dem höheren Zeitumfang für Leitungsaufgaben. Um die Zeit für Schulleiter zu erhöhen, werden 180 Lehrerstellen umgewidmet, wie Althusmann ankündigte. Sie werden auf die 3.400 Schulen im Land verteilt. „Da kann bei der einzelnen Schule nicht viel ankommen“, vermutet der GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt. Für die Schulleitung an einem Gymnasium solle es nach Aussage des Ministeriums durchschnittlich 2,4 Stunden zusätzlich geben. Zur weiteren Entlastung sollen aufwendige Verwaltungsaufgaben, insbesondere im Personalbereich, von der Landesschulbehörde erledigt werden. Diese soll um 120 Stellen verstärkt werden.

Quelle: Beamten-Magazin 05/2012

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019