Selbsteinschätzung der zukünftigen Arbeitsfähigkeit in der Repräsentativerhebung DGB-Index Gute Arbeit; Zahlen, Daten, Fakten

Selbsteinschätzung der zukünftigen Arbeitsfähigkeit in der Repräsentativerhebung DGB-Index Gute Arbeit

Meinen Sie, dass Sie unter den derzeitigen Anforderungen ihre jetzige Tätigkeit bis zum Rentenalter ausüben können?

  

Nur jeder zweite Beschäftigte im öffentlichen Dienst geht davon aus, seine Tätigkeit unter den derzeitigen Arbeitsbedingungen bis zum Ruhestand ausüben zu können. Zu diesem Ergebnis kam 2010 die Repräsentativerhebung DGB-Index Gute Arbeit (Siehe auch Seite 4 und 5). Die Einschätzung der eigenen zukünftigen Arbeitsfähigkeit hängt eng mit der Selbstbeurteilung des aktuellen Gesundheitszustandes zusammen. Daher wurden die Beschäftigten in der Erhebung gebeten, vor dem Hintergrund ihrer derzeitigen Arbeitssituation und ihres Gesundheitszustandes zu beurteilen, ob sie in ihrer Tätigkeit das Renten- bzw. Pensionsalter erreichen werden. Nur 51,1 Prozent der Beschäftigten im öffentlichen Dienst beantworten diese Frage optimistisch. 34,3 Prozent geben eine pessimistische Prognose ab. 14,5 Prozent sind sich diesbezüglich unsicher.

Quelle: Repräsentativerhebung 2010, DGB-Index Gute Arbeit GmbH

Quelle: Beamten-Magazin 10/2011

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019