Entlastung für Lehrer nicht in Sicht; Niedersachsen

Entlastung für Lehrer nicht in Sicht

Die zusätzlich geschaffenen Lehrerstellen in Niedersachsen reichen nicht aus, um die zunehmende Belastung der Beschäftigten auszugleichen. Diese Einschätzung gab die GEW zum Schuljahresanfang. Die Personalsituation an den Schulen bleibe angespannt, obwohl im Haushalt 700 neue Stellen an allgemeinbildenden Schulen und 150 im beruflichen Bereich vorgesehen sind. Der GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt führt die Lage auf die drastische Verschlechterung der Personalzuweisung im Jahr 2004 zurück. Von einer Entlastung der Lehrerinnen und Lehrer, die der damalige Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) versprochen habe, sei noch keine Rede. „Bis das Ziel der Entlastung erreicht wird, muss jede Stelle in den Schulen wiederbesetzt werden", forderte Brandt. „Viele jüngere Lehrkräfte sagen, die Arbeit sei auf einer vollen Stelle nicht zu schaffen." Die Personalausstattung der Schulbehörde bleibe nach den Regierungsplänen so schlecht wie bisher. Unter den derzeitigen Bedingungen könne sie nicht ordentlich arbeiten, kritisierte Brandt.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2011

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019