Beamte sollen von Tarifeinigung profitieren; Telekom

Beamte sollen von Tarifeinigung profitieren

Im Schlichtungsverfahren haben sich Deutsche Telekom und ver.di auf ein Tarifergebnis geeinigt. Demnach steigen die Einkommen der Beschäftigten bei der Servicesparte der Telekom um 5,15 Prozent, die der übrigen Beschäftigten um 3,15 Prozent. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis Ende Januar 2012. Betriebsbedingte Kündigungen für die Beschäftigten der Telekom Deutschland GmbH und der Deutschen Telekom AG wurden ausgeschlossen. „Ohne die Entschlossenheit der Streikenden und ohne die Hilfe des Schlichters Dr. Henning Voscherau wäre dieses Resultat nicht möglich gewesen“, unterstrich ver.di-Verhandlungsführer Lothar Schröder. Vier Verhandlungsrunden und Warnstreiks waren vorausgegangen. Betroffen von der Tarifrunde sind rund 105.000 Angestellte und indirekt auch Beamtinnen und Beamte in der Konzernzentrale sowie in der Telekom Deutschland GmbH, zu der die ausgegliederten Servicegesellschaften gehören. Es wurde zugesagt, über einen Ausgleich zwischen der Tarifsteigerung und ihrer Besoldungsanpassung zu sprechen.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2011

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019