Migranten im öffentlichen Dienst; Bund

Migranten im öffentlichen Dienst

Für den 17. März 2011 hatte das Bundesministerium des Innern (BMI) zum Dialogforum „Migranten im öffentlichen Dienst“ nach Berlin geladen. Der Koalitionsvertrag sieht für die 17. Legislaturperiode vor, den Nationalen Integrationsplan (NIP) zu einem Aktionsplan weiterzuentwickeln. Hierzu werden insgesamt 11 Dialogforen zu verschiedenen Themen durchgeführt. Das Dialogforum 4 „Migranten im öffentlichen Dienst“ ist eines davon. Gesteuert und federführend betreut wird es von einer in der Dienstrechtsabteilung des BMI eingerichteten Projektgruppe. Ziel ist die Erhöhung des Anteils von Migrantinnen und Migranten im öffentlichen Dienst.

Auf dem Forum erarbeiteten Vertreterinnen und Vertreter von Migrationsverbänden, öffentlichen Arbeitgebern und Gewerkschaften strategische Ziele und deren operative Umsetzung. Durch verschiedene Projekte soll zunächst das Interesse an einer Beschäftigung im öffentlichen Dienst bei Migranten geweckt werden. Eine Website soll über Ausbildung und Beschäftigung im öffentlichen Dienst informieren. Zusätzlich werden Informationen zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse und zu aufenthaltsrechtlichen Fragen bereitgestellt. Geplant ist eine engere Zusammenarbeit zwischen öffentlichen Arbeitgebern und der Arbeitsvermittlung der Bundesagentur für Arbeit. Einig waren sich die Vertreter der verschiedenen Interessengruppen darin, dass trotz kleinerer erfolgreicher Projekte in der Vergangenheit die Arbeit zur Erhöhung des Anteils von Migranten im öffentlichen Dienst kontinuierlich weitergeführt werden muss, um ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2011

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019