Lehrer demonstrieren für Entlastung; Berlin

Lehrer demonstrieren für Entlastung

Die GEW Berlin ruft Lehrerinnen und Lehrer für den 5. April zum Protest auf. Sie sollen um 5 Minuten vor 12 Uhr den Unterricht beenden, um an einer Demonstration teilzunehmen. Dabei wollen sie Arbeitsentlastung vor allem für ältere Kolleginnen und Kollegen einfordern. Der Senat solle seine Blockade aufgeben, appelliert die GEW, damit Berlin Lehrkräften nicht länger als einziges Bundesland jede Möglichkeit der Altersentlastung verwehre. Mehr als 1.000 dauerhaft kranke Menschen seien „ein eindeutiger Beweis für die seit Jahren zu hohe Arbeitsbelastung, die in den vergangenen Jahren durch die vielen, personell schlecht ausgestatteten Reformen zusätzlich gesteigert wurde“. Sowohl Altersermäßigung als auch -teilzeit seien ersatzlos gestrichen worden. Die Betroffenen seien es leid, von Bildungssenator Dr. Jürgen Zöllner (SPD) „mit hohlen Phrasen von einer verbesserten Anerkennungskultur abgespeist zu werden“, sagte die GEW-Landesvorsitzende Rose-Marie Seggelke. „Wir verlangen ein eindeutiges Angebot.“ Bei einer Mitgliederbefragung zur Kampagne „Alte Stärken“ hatten sich 92 Prozent der 2.000 Teilnehmer/innen für die Protestaktion ausgesprochen.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2011


mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019