GEW: Beschluss zum Weihnachtsgeld aufheben; Bremen

GEW: Beschluss zum Weihnachtsgeld aufheben

Neueinstellungen und ein Personalkonzept, das mittelfristig den Bedarf an Lehrerinnen und Lehrern absichert, fordert die GEW Brandenburg. Auf der Landesvertreterversammlung in Potsdam verlangten die Delegierten in einer Erklärung, die Landesregierung solle in dieser Legislaturperiode mindestens 2.500 Lehrkräfte einstellen. Für Weiterbildung sollten Zeit und Geld bereitgestellt und die Arbeitsbelastung der Pädagoginnen und Pädagogen „deutlich gesenkt werden". Mit der GEW solle in einem „Bildungsgesamtplan" auch ein Personalentwicklungskonzept vereinbart werden. Die GEW fordert, dass die
Landesregierung die Streichung des Weihnachtsgelds der Beamtinnen und Beamten zurücknimmt. Mit diesen Beschlüssen sei das Land gegenüber anderen Bundesländern auf Dauer nicht mehr konkurrenzfähig, warnte Günther Fuchs. Er wurde als Landesvorsitzender bestätigt.

Quelle: Beamten-Magazin 12/2010

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019