Demonstranten fordern: Personalabbau bei Polizei stoppen; Sachsen-Anhalt

Demonstranten fordern: Personalabbau bei Polizei stoppen

Gegen Personalabbau bei der Polizei in Sachsen-Anhalt haben in Magdeburg rund 100 Menschen demonstriert. Dem Aufruf der GdP anlässlich der Konferenz der Ministerpräsidenten waren am 21. Oktober auch Landtagsabgeordnete der Linken gefolgt. Der GdP-Landesvorsitzende Uwe Petermann betonte, dass Einsätze wie aktuell in Stuttgart oder bei Castor-Transporten weiteren Personalabbau nicht zulassen. In Sachsen-Anhalt ist Petermann zufolge bis 2020 ein Abbau von 2.200 Arbeitsplätzen geplant. Personalnot und der daraus entstehende wachsende Arbeitsdruck trieben die Krankenstände in die Höhe, berichtete er. Die Polizistinnen und Polizisten seien derart erschöpft, dass weitere Ausfälle absehbar seien und alle Bemühungen des Gesundheitsmanagements ins Leere liefen. Der Protest richtete sich auch gegen mangelnde Beförderungschancen. In den Haushaltsjahren 2010 und 2011 soll nur jeder Sechste befördert werden.

Quelle: Beamten-Magazin 11/2010

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019