Museumsmitarbeiter sollen versetzt werden; Hamburg

Museumsmitarbeiter sollen versetzt werden

Die im Hamburger Sparhaushalt vorgesehenen Kürzungen bei der Kulturbehörde treffen insbesondere die Mitarbeiter/innen der historischen Museen. Die Museen sollen laut Beschluss des Senats die Hälfte des Sparbeitrags der Kulturbehörde, das sind 3,4 Millionen Euro, erbringen. Das Altonaer Museum soll 2011 geschlossen werden. Davon betroffen sind 70 Beschäftigte, die in andere Behörden der Stadt vermittelt werden sollen. Roland Kohsiek, Leiter des Fachbereichs Bildung und Wissenschaft bei ver.di Hamburg, spricht von einem „Anschlag auf das historische Gedächtnis der Stadt“. Die historischen Museen und die historischen Sammlungen verlören ein Viertel ihres Etats und ihres Personals. ver.di, die Beschäftigten und die Kulturinteressierten der Stadt würden die Pläne nicht hinnehmen, kündigte Kohsiek an.

Quelle: Beamten-Magazin 11/2010

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019