DGB pocht auf Sozialstandards bei Auftragsvergabe; Brandenburg

DGB pocht auf Sozialstandards bei Auftragsvergabe

Der DGB Brandenburg wirbt für ein Vergabegesetz mit Mindestlohn und Sozialstandards. Firmen, die sich um öffentliche Aufträge bewerben, sollen sich auf diese Kriterien verpflichten. Damit soll Lohndumping im Wettbewerb um öffentliche Aufträge verhindert werden. Die Erkenntnis müsse sich durchsetzen, dass Brandenburg als Billiglohnstandort keinen Blumentopf gewinnen könne, sagte die Bezirksvorsitzende Doro Zinke. Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Die Linke) hat einen Entwurf für ein Vergabegesetz vorgelegt. Er geht jedoch Teilen der Regierungsfraktionen von SPD und Linke nicht weit genug.

Quelle: Beamten-Magazin 07/2010

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019