Stipendienprogramm auch für Lehrkräfte; Sachsen-Anhalt

Stipendienprogramm auch für Lehrkräfte

Auf die Ankündigung des sachsen-anhaltischen Sozialministers Norbert Bischoff (SPD), Medizinstudenten mit Stipendien an Landarzttätigkeiten zu binden, reagierte GEW-Landeschef Thomas Lippmann mit der Anregung, auf gleiche Art dem künftigen Lehrkräftemangel zu begegnen. „Wir haben schon jetzt regionalen und fachspezifischen Mangel. Wenn ab 2013/14 jährlich mehr als 600 ausscheidende Lehrer zu ersetzen sein werden, werden nicht nur „Landlehrer" fehlen." Ein dem „Ärzte-Modell" vergleichbares Konzept für Lehrerinnen und Lehrer könne helfen, landesweit alle Schulformen und die Mangelfächer abzusichern. Zusammen mit einem erweiterten Einstellungskorridor durch freiwillige Teilzeit könnte dieses Modell aus Sicht der GEW die zweite Säule eines Generationenvertrags für den Lehrkräftenachwuchs werden.

Quelle: Beamten-Magazin 05/2010


mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019