Pläne zum Ausstieg aus Tarifgemeinschaft; Sachsen

Pläne zum Ausstieg aus Tarifgemeinschaft

Der DGB Sachsen warnt vor Vorschlägen der FDP zur Reform des öffentlichen Dienstes. In einem Leitantrag mit dem Titel „Sachsen fit für 2020 machen“ fordert der Regierungspartner der CDU einen zügigen Ausstieg Sachsens aus der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL). Ein Ausstieg würde Sachsen „im Konzert der Bundesländer zurückwerfen“, kritisiert der stellvertretende DGB-Bezirksvorsitzende Markus Schlimbach. „Die Sicherheit durch Tarifverträge ist heute ein wichtiges Kriterium für die Anwerbung von Fachkräften.“ Bei einem Ausstieg aus der TdL wäre der Freistaat, der tausende Stellen im öffentlichen Dienst abbauen will, nicht mehr an Tariferhöhungen gebunden und könnte dadurch Personalkosten sparen. Das Finanzministerium prüfe verschiedene Optionen, teilte ein Sprecher mit.

Quelle: Beamten-Magazin 04/2010



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019