Wir wünschen Gute Arbeit; Aus den DGB-Bezirken

Wir wünschen Gute Arbeit

Die Vorstände der DGB-Bezirke wurden in den vergangenen Monaten neu gewählt. Fünf der bisherigen Vorsitzenden traten aus Altersgründen nicht mehr an. Die DGB-Spitze in den Bezirken hat sich nicht nur deutlich verjüngt, auch der Anteil der Frauen in den Führungsfunktionen hat sich erhöht. Im Bezirk Nord wurde Uwe Polkaehn neu, sein Stellvertreter Ingo Schlüter wiedergewählt. Polkaehn folgt Peter Deutschland, der mit 65 Jahren nicht mehr zur Wahl antrat. Im Bezirk Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt bleibt Hartmut Tölle Vorsitzender und Udo Gebhard sein Stellvertreter. In Bayern sind Mattias Jena und seine Stellvertreterin Christiane Berger das neue Team. Jena war zuletzt Pressesprecher der bayerischen IG Metall, Christiane Berger Geschäftsführerin einer Technologie- und Innovationsberatungsagentur. In Nordrhein-Westfalen wurde Guntram Schneider bestätigt, seine neue Stellvertreterin ist Sabine Graf. Beim DGB-West bestimmen auch weiterhin Dietmar Muscheid und Eugen Roth als Stellvertreter die Arbeit des DGB für Rheinland-Pfalz und das Saarland. In Baden-Württemberg wurde Nikolaus Landgraf Nachfolger von Rainer Bliesener, Marion von Wartenberg als Stellvertreterin wiedergewählt. Hessen-Thüringen steht erneut Stefan Körzell vor, neu gewählt wurde seine Stellvertreterin Renate Licht. Berlin-Brandenburg hat ebenfalls neu gewählt: Doro Zinke folgt Dieter Scholz, ihr Stellvertreter Christian Hoßbach war zuvor bei der IG Metall beschäftigt. In Sachsen heißt das Spitzenduo Iris Kloppich und Markus Schlimbach. Kloppich löst Hanjo Lucassen ab, dessen Stellvertreterin sie bis dahin war, Schlimbach war zuvor Pressesprecher und Arbeitsmarktexperte des Bezirks. Die Wahlen wurden durchweg vom DGB-Bundesvorstand bestätigt.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2010



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019