GEW: Höchste Zeit für mehr Lehramtsstudierende; Sachsen-Anhalt

GEW: Höchste Zeit für mehr Lehramtsstudierende

Nach Auffassung der GEW ist es in Sachsen-Anhalt „höchste Zeit für radikale Veränderungen in der Lehrerbildung". Zeitgleich mit Maßnahmen gegen den akuten Lehrermangel drängten tiefgreifende Reformen in der Lehrerbildung, stellt GEW-Landeschef Thomas Lippmann fest. Die Zahl von etwa 600 Lehramtsstudienplätzen an beiden Universitäten müsse verdoppelt werden. Die GEW dringe seit Jahren darauf, dass die Zahl der Studienplätze erhöht werde. Die Aufstockung der 340 Referendariatsplätze um 140 in diesem und im kommenden Jahr sei zu begrüßen, reiche jedoch nicht aus. Spätestens ab 2013/2014 müssten mindestens zehn Jahre lang 600 bis 800 Stellen neu besetzt werden, um Ruhestandseintritte aufzuwiegen. „Entscheidend ist, dass bei den quantitativen Anpassungen an den Bedarf die Qualität der Ausbildung nicht unter die Räder kommt", sagte Lippmann.

Quelle: Beamten-Magazin 02/2010





mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019