Personalabbau bei Polizei soll weitergehen; Brandenburg

Personalabbau bei Polizei soll weitergehen

Ein Antrag von SPD und Linken für eine bedarfsgerechte Personal- und Strukturplanung der Polizei in Brandenburg empört die GdP. In dem Landtagsantrag heißt es, dass der Personalabbau fortgeführt werden müsse. Zuvor hatte die Linke der Forderung der GdP nach einem Ende des Personalabbaus zugestimmt und die SPD eine Aufgabenkritik angekündigt, um zunächst den Personalbedarf zu prüfen. Der GdP-Landesbezirksvorsitzende Andreas Schuster wirft den Koalitionspartnern vor, gelogen zu haben. Die Polizei sei überaltert, Nachwuchs fehle und die Krankmeldungen hätten den höchsten Stand seit jeher erreicht. Immer weniger Kräfte müssten immer mehr Arbeit erledigen. Die Folge von weiterem Personalabbau sei: „Wir werden noch mehr als bisher Kriminalität lediglich verwalten können, Interventionszeiten werden sich erhöhen, die Polizeipräsenz in der Fläche deutlich abnehmen.“ Auf diese Probleme machten GdP-Mitglieder vor einer Aktuellen Stunde im Landtag zum Thema öffentliche Sicherheit aufmerksam. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) erklärte, noch sei nichts entschieden, aber das Land müsse sparen.

Quelle: Beamten-Magazin 02/2010

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019