ver.di fordert weitere Angleichung der Ost-Gehälter; Thüringen

ver.di fordert weitere Angleichung der Ost-Gehälter

Die Forderungen von ver.di für die kommende Tarifrunde im öffentlichen Dienst haben für Beschäftigte in Mitteldeutschland besondere Bedeutung. Darauf weist ver.di-Landesbezirksleiter Thomas Voß hin. Wichtig sei vor allem, dass die unterschiedlichen Arbeitsbedingungen wie etwa die Jahressonderzahlung an das im Westen übliche Niveau angeglichen werden. Dem Thema Altersteilzeitmodelle misst Voß ebenfalls große Bedeutung bei. „Wenn es uns gelingt, flexible Altersübergänge zu schaffen, die das Wissen von Älteren im aktiven Dienst halten und gleichzeitig Möglichkeiten für Neueinstellungen schaffen, dann sind wir auf einem guten Weg.“ Die Verhandlungen haben in Thüringen Auswirkungen auf knapp 43.000 Mitarbeiter/innen des Bundes und der Kommunen. ver.di geht mit Forderungen für Gehaltssteigerungen von fünf Prozent in die Tarifrunde, die am 13. Januar beginnt.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2010



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019