DGB: Konzept für Personalentwicklung überfälli; Berlin

DGB: Konzept für Personalentwicklung überfällig

Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat den Umgang des Senats mit Beschäftigten im Stellenpool kritisiert. „Für gute öffentliche Dienstleistungen brauchen wir motivierte und gut ausgebildete Angestellte und Beamte“, erklärte der DGB-Vorsitzende Berlin-Brandenburg Dieter Scholz. „Viele Kolleginnen und Kollegen im Stellenpool fühlen sich wie auf dem Abstellgleis.“ Ihnen fehle eine langfristige Entwicklungsperspektive. Dabei gebe es viele Bereiche mit zusätzlichem Personalbedarf. „Aber anstatt sie gezielt umzuschulen, müssen die Stellenpoolkräfte dort Feuerwehr spielen, wo gerade die Arbeitsüberlastung am deutlichsten wird.“ Häufig kämen sie dabei unzureichend vorbereitet in neue Aufgabengebiete. Im Hinblick auf den zu erwartenden Urteilsspruch des Bundesverfassungsgerichts mahnte Scholz ein Nachfolgekonzept für den Stellenpool an. Das Stellenpoolgesetz verletze die verfassungsmäßigen Rechte der Beamtinnen und Beamten. Der DGB will weiter für ein zeitgemäßes Personalentwicklungskonzept streiten.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2010



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019