Angespannte Personallage bei der Bundespolizei; Bund

Angespannte Personallage bei der Bundespolizei

Die GdP beklagt die angespannte Personalsituation bei der Bundespolizei. „1.800 Polizistinnen und Polizisten, für die Arbeitsplätze eingerechnet sind, fehlen“. Wichtige Aufgaben bei der Grenzsicherung, der Bahnpolizei und der Luftsicherheit könnten deshalb nur noch bedingt und unter extremen Belastungen für die Beschäftigten wahrgenommen werden, erklärte der Vorsitzende des Bezirks Bundespolizei der Gewerkschaft der Polizei Josef Scheuring. Ein Papier der Innenministerkonferenz belege, dass ein Großteil der überwiegend in den Ballungsräumen eingerichteten Stellen auch nach der Neuorganisation der Bundespolizei nicht besetzt würden. Die Gewerkschaft fordert, sofort mehr Personal einzustellen und das Ausbildungsplatzange bot zu erhöhen. Wegen der extremen Überbelastung seien aber auch direkte Maßnahmen erforderlich. „Wir werden den Personalvertretungen in der Bundespolizei vorschlagen, keiner Verwendung im Ausland mehr zuzustimmen. Für diese Aufgabe gibt es bei der Bundespolizei kein Personal“, sagte Scheuring.

Quelle: Beamten-Magazin 10/2009



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019