Missionar im eigenen Land; Helmut Jung; Porträt

Missionar im eigenen Land

Im Porträt: Helmut Jung, Gesamtschullehrer

Helmut Jung unterrichtet an einer „Schule besonderer Art“. Und das gilt mindestens in zweifacher Hinsicht: Die Integrierte Gesamtschule Heidelberg ist laut baden-württembergischen Schulgesetz eine „Schule besonderer Art“. Vor 35 Jahren als Versuchsschule gegründet hat sie diesen Status bis heute offiziell nicht überwinden können. In Baden-Württemberg gibt es nämlich eigentlich keine Gesamtschulen. Aber in Mannheim, Freiburg und Heidelberg gibt es sie eben doch … und sie leisten Erstaunliches. Auch deshalb sind es „Schulen besonderer Art“. Hier lernen Kinder von der 1. bis zur 13. Klasse gemeinsam. Die Integrierte Gesamtschule Heidelberg ist eine – gut finanzierte – Ganztagsschule mit Nachmittagsunterricht und einer Orientierungsstufe, d. h. die Schüler/innen werden in den ersten sechs Schuljahren gemeinsam unterrichtet. Das Unterrichtskonzept sieht individuelle Förderung und EVA – eigenverantwortliches Arbeiten – vor. Der Unterricht findet rhythmisiert statt, Bewegungsfächer sind also nicht in den Nachmittag verbannt, sondern werden mit den Kopffächern möglichst gleichmäßig über den Tag verteilt. Es gibt Unterricht in Arbeitsgruppen, Lehrerteams und so genannte „Lehrerstützpunkte“, wo die Lehrerinnen und Lehrer für die 1.800 Schüler/innen aus über 60 verschiedenen Ländern ansprechbar sind. „Hier werden die Kin der nicht nach dem 4. Schuljahr aussortiert“, berichtet Helmut Jung nicht ohne Stolz in der Stimme, „der Wechsel ist möglich – auch nach oben.“ Der 55-Jährige ist ausgebildeter Realschullehrerund unterrichtet u. a. Mathe und Geschichte. Als Klassenlehrer – zunächst vor allem für die 7. bis 10.  Klassen, seit fünf Jahren überwiegend in der Orientierungsstufe der 5. und 6. Klasse – verbringt Helmut Jung viel Zeit im Klassenverband und kann auf diese Weise ein hohes Maß an Kontinuität gewährleisten. Als Techniklehrer unterrichtet er außerdem Natur und Technik. „Das mache ich sehr sehr gerne“, sagt er, „die Gruppen sind mit etwa 12 Schüler/ innen klein und das gegenseitige Vertrauen ist groß.“ Und es treibt ihn immer wieder auch raus aus der Schule, zu Wandertagen, ins Museum und ins Landschulheim. Denn Helmut Jung ist überzeugt:„Jeder Tag, an dem wir aus der Schule rausgehen, ist ein gewonnener Tag, da lernen wir die wichtigen Dinge des Lebens.“

Quelle: Beamten-Magazin 9/2009



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019