GdP befragt Parteien zur Zukunft der Polizei; Thüringen

GdP befragt Parteien zur Zukunft der Polizei

Wie stehen die Landesparteien zu Überlegungen, die Polizei in Thüringen neu zu strukturieren? Das möchte die GdP vor den Landtagswahlen im August von den Parteien und ihren Spitzenkandidatinnen und -kandidaten wissen. Sie sollen Auskunft geben über ihren Beitrag für eine motivierte, gut bezahlte, personell
gut ausgerüstete und erfolgreich arbeitende Polizei. Um dem Personalrückgang zu begegnen, müssten die Einstellungszahlen den Abgängen angepasst werden, fordert der Landesvorsitzende Jürgen Schlutter. Die Ausbildung der Neueingestellten müsse modern und effektiv sein und die Fortbildung den Bedürfnissen der Polizei ständig angepasst werden. Schlutter setzt sich dafür ein, Führungsfunktionen verlässlich zu besetzen und die Möglichkeit des prüfungsfreien Aufstiegs zu nutzen. Die GdP erwartet seit langem ein Gesamtkonzept zur Entwicklung der Polizei. Ein „Arbeitskreis Polizeimanagement“ unter Leitung des Innenministers berät über neue Strukturen.

Quelle: Beamten-Magazin 02/2009



mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019