„Erschwerniszulage anpassen“; Sachsen

„Erschwerniszulage anpassen“

Die GdP Sachsen fordert eine höhere Erschwerniszulage für Spezialeinsatzkräfte der Polizei. „Es ist Zeit, dass sich Sachsens Staatsregierung mit dem Thema befasst und die Zulagen deutlich anpasst“, erklärt die GdP. Die Einsatzkräfte bei den Spezialeinheiten arbeiteten unter besonders hohem Risiko für Leben und Gesundheit, führt die GdP an. Die Risiken der Sondereinsatzkommandos des Bundes und der anderen Länder seien nicht anders als derjenigen in Sachsen. Dort erhalten die Beschäftigten laut GdP jedoch nur eine Zulage von 153,39 Euro monatlich, während der Bund 400 Euro zahle und Thüringen 250 Euro.

Quelle: Beamten-Magazin 11/2008

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019