Porträt; Jürgen Gottmann; Der Druck wächst seit Jahren; Porträt

Der Druck wächst seit Jahren

Im Porträt: Jürgen Gottmann, Schulleiter

„Allein unter Frauen“ ist Jürgen Gottmann als einziger Mann mit elf Kolleginnen – und ein typisches Beispiel für die Geschlechterverteilung an deutschen Grundschulen. Na gut, einen Lehramtsanwärter gibt es auch noch an der Gemeinschaftsgrundschule Goldenberg in Remscheid, aber das ist eher eine Ausnahme. Seit 32 Jahren leitet Jürgen Gottmann die Grundschule, die mit 150 Schülerinnen und Schülern inzwischen mittlere Größe erreicht hat und deren Einzugsbereich wegen ihres guten Rufs ständig größer geworden ist. Der Pädagoge, der ursprünglich Jura studieren wollte, hat seine Berufswahl nie bereut – auch wenn die Arbeitsbedingungen immer härter geworden sind. „Anfangs hatte ich als Schulleiter viel mehr Gestaltungsspielräume. Heute bewegen wir uns am Gängelband des zuständigen Ministeriums und der Schulaufsichtsbehörden“, beklagt Gottmann die Entwicklung. Der zeitliche Druck ist – auch für die Kolleginnen – immens gestiegen: Konferenzen, Dienstbesprechungen, Fortbildungen und immer umfassendere Berichtspflichten müssen zusätzlich zu den vorgeschriebenen 28 Stunden Unterricht bewältigt werden. Die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts ist heute viel aufwändiger als früher. Was einst eher intuitiv gemacht wurde, erfordert heute entsprechend dem gesetzlichen Auftrag, dass jedes Kind gefördert werden muss, individuelle Förderpläne. Auch die Elternarbeit ist intensiver geworden und die Kontakte zu den Elternhäusern haben sich u. a. wegen der gestiegenen Ansprüche der Eltern und häufiger Rückkopplungen vervielfacht. Bis 1988 hat Jürgen Gottmann mit Ausnahme von Religion das gesamte Spektrum des Grundschulunterrichts abgedeckt, von Deutsch über Mathe bis hin zu Sport und Textilgestaltung. Heute unterrichtet der Vorsitzende des Bezirkspersonalrats nicht mehr. „Der Schulleiterjob mit seinen vielen Tätigkeitsfeldern ist neben der hohen Unterrichtsverpflichtung nicht machbar“, sagt er. Den Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern hat er aber dennoch nicht verloren: Wenn ein Kind Geburtstag hat und das Ereignis in der Klasse mit Kuchen gefeiert wird, bekommt auch der Schulleiter ein Stück ins Büro gebracht. „Das ist Tradition an meiner Schule“, freut sich Gottmann.

Quelle: Beamten-Magazin 09/2008


mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019