ver.di: „Bullerjahn verliert Bodenhaftung“; Sachsen-Anhalt

ver.di: „Bullerjahn verliert Bodenhaftung“

ver.di unterstützt die Fachminister in Sachsen-Anhalts Regierung gegen Pläne des Finanzministers zum Personalabbau. Jens Bullerjahn (SPD) will mehr Personal einsparen als bisher geplant. Im Jahr 2020 soll es statt 45.000 Stellen im Landesdienst nur noch 43.000 geben. Werner Theis von ver.di meint: „Man hat den Eindruck, der Finanzminister hat bei seinen Sparvorstellungen jegliche Bodenhaftung verloren. Am liebsten wäre ihm offenbar eine komplette Abschaffung der  öffentlichen Verwaltung in Sachsen-Anhalt, um maximal zu sparen.“ Zumindest hätten Bullerjahns Vorstellungen im Entwurf zum neuen Personalentwicklungskonzept jeden Bezug zu den Aufgaben verloren, die erfüllt werden müssten. Soziale Sicherheit, Rechtssicherheit, Umweltschutz, Wirtschaftsförderung und alle anderen Aufgaben seien nicht zum Nulltarif zu haben. Die vom Finanzminister vorgesehene drastische Senkung der Zahl der Neueinstellungen bedrohe die Arbeitsfähigkeit vieler Bereiche, die zum Teil heute schon eingeschränkt sei.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 08/2008

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019