Porträt; Silke Holthöfer, Eingreifen und mitgestalten; Porträt

Eingreifen und mitgestalten

Früh auf Achse ist Silke Holthöfer – und jeden Tag woanders. Die freigestellte Betriebsrätin bei der Niederlassung BRIEF in Münster betreut rund 430 Kolleginnen und Kollegen in den Zustellstützpunkten der Stadt Münster und im Umland. Nicht nur Dienstjubiläen und Beförderungen nimmt sie zum Anlass, vor Ort zu sein. Vor allem kümmert sie sich regelmäßig um alle kleineren und größeren Anliegen wie die Handhabung von Arbeitszeitkonten oder Dienstplanänderungen, aber auch um handfeste Probleme mit dem Arbeitgeber, etwa wenn Betriebsvereinbarungen nicht eingehalten werden. Der Weg Holthöfers zur Betriebsrätin war nicht von Anfang an vorgezeichnet: Immerhin hat sie ihre berufliche Laufbahn nach BWL-Studium und 14-monatiger Ausbildung zur Postinspektorin als Personalsachbearbeiterin für Tarifangelegenheiten begonnen. Eingruppierungen, Abmahnungen und Kündigungen gehörten damals zu ihrem Geschäft. „Aber schon während meines Studiums begannen die Ferienjobs bei der Post jedes Mal mit einem Streik. Und da ich die Forderungen der Gewerkschaft nicht nur durch die eigene Streikteilnahme unterstützen wollte, bin ich erstmal in die DPG eingetreten“, erläutert die 43-Jährige die Anfänge ihres Engagements. Heute gehören zu Holthöfers Arbeitsschwerpunkten neben dem Datenschutz die betriebsrätliche Betreuung der Auszubildenden und die damit verbundenen Sachfragen. Die Zeit, in der sie nicht unterwegs ist, verbringt sie am Schreibtisch in Greven. Hier sind Gesetze, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen ihr Handwerkszeug in der Auseinandersetzung mit dem Arbeitgeber. Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind die Niederlassungsleiterin, der Personalchef, gegebenenfalls der Sozialbetreuer und natürlich die anderen freigestellten Betriebsräte, mit denen sie Konfliktfälle erörtert und bei denen sie die Anliegen der Kolleginnen und Kollegen zur Sprache bringt. Die Betriebsrätin achtet sorgfältig darauf, dass Betriebsvereinbarungen eingehalten werden. „Aber ein großes Anliegen ist es, schon im Vorfeld in die Planungen einzugreifen. Denn nur so kann der Betriebsrat, kann auch ich die Arbeitsbedingungen der Kolleginnen und Kollegen in deren Interesse aktiv mitgestalten.“

Im Porträt: Silke Holthöfer, Freigestellte Betriebsrätin

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 08/2008


mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019