Bund; DGB will Vereinbarung zum Gesundheitsmanagement; Bund

DGB will Vereinbarung zum Gesundheitsmanagement

Der laut Modernisierungs- und Fortbildungsvereinbarung zwischen Bundesinnenministerium (BMI) und Spitzenorganisationen der Gewerkschaften eingerichtete Konsultationskreis Modernisierung hat sich in seiner zweiten Sitzung mit den Modernisierungsprojekten Gesundheitsförderung, Elektronischer Personalausweis und mit der einheitlichen Behördenrufnummer D115 befasst. Angesichts des demographischen Wandels will das BMI die betriebliche Gesundheitsförderung als Bestandteil der Personal- und Organisationsentwicklung in allen Ressorts einführen. U. a. sollen bereits im Krankenstandsbericht 2008 die Krankenstandszahlen nach Alter und Geschlecht aufbereitet werden, um sie mit den Daten der Gesetzlichen Krankenversicherung, aber auch behördenübergreifend vergleichen zu können. Der DGB unterstützt das Ziel, den Krankenstand in der Bundesverwaltung durch Maßnahmen der Gesundheitsförderung zu senken und hat vorgeschlagen, eine Vereinbarung zum Gesundheitsmanagement in der Bundesverwaltung mit den Spitzenorganisationen abzuschließen. Die Euphorie über die Internetfunktionen des elektronischen Personalausweises, der ab November 2010 den alten Personalausweis ablösen soll, teilen DGB und Gewerkschaften nicht. Sie zeigten sich skeptisch, ob die auf der Chipkarte gespeicherten persönlichen Daten vor Missbrauch hinreichend geschützt sein werden. Ob die E-Business-Funktionen die Akzeptanz des Personalausweises erhöhen können, werde auch davon abhängen, wie die Diensteanbieter im Internet zertifiziert werden sollen. Zur Überprüfung der Seriosität von Internetanbietern muss eine neue Zertifizierungsstelle beim Bund geschaffen werden. Nach dem Motto „Immer zuständig und serviceorientiert, hilfsbereit und kompetent, effizient und zuverlässig" treibt das BMI das Projekt der einheitlichen Behördenrufnummer 115 voran. Derzeit wird das Feinkonzept abgestimmt. Anschließend soll den Gewerkschaften Gelegenheit gegeben werden, Stellung zu nehmen. Das Projekt soll in weiteren Gesprächen intensiv diskutiert werden..

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 08/2008

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019