Porträt; Thomas Mohr, Polizeikommisar: Im Großeinsatz; Porträt

Thomas Mohr, Polizeikommissar: Im Großeinsatz

Bei fast allen Großveranstaltungen im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim ist er im Einsatz: Thomas Mohr, Polizeikommissar beim Einsatzzug des Mannheimer Polizeipräsidiums. Zusammen mit 35 Kolleginnen und Kollegen sichert Mohr Demonstrationen und Straßenfeste, überprüft in groß angelegten Kontrollen – etwa zur Faschingszeit – die motorisierten Verkehrsteilnehmer auf Alkoholkonsum, durchsucht Personen und Räumlichkeiten oder beschlagnahmt Beweismittel in Razzien und begleitet die Fußballspiele von Waldhof Mannheim und dem Karlsruher
SC. In der Zeit zwischen den Großeinsätzen unterstützt der Polizeibeamte, der seine Berufswahl auch nach 25 Jahren Dienstzeit nicht bereut, die Kolleginnen und Kollegen im Streifendienst und bei der Kripo.

Die Arbeit des 45-Jährigen birgt Risiken und Gefahren. Die traurigen Schicksale im Kollegenkreis machen das schmerzlich bewusst. „Im Dienstalltag bleibt das Gefahrenpotential aber meist ausgeblendet", beschreibt Mohr seine Befindlichkeit. Dennoch gebe es immer wieder Situationen, die den Alltag erschüttern und die Erinnerung an furchtbare Ereignisse wachrufen. Der Tod von Mohrs Kollegen Markus Paul, der bei einem Einbruchsalarm hinterrücks erstochen wurde, begleitet Mohr bis heute. Der Fall erregte bundesweit Aufsehen. Als Vorsitzender des Kuratoriums der Markus-Paul-Stiftung engagiert er sich auch zehn Jahre nach der Tat für die Opfer jugendlicher Gewalttäter.

Anfang der 1990er Jahre sorgten fremdenfeindliche Übergriffe auf ein Asylbewerberheim auch im Mannheimer Raum für Unruhe. Die Ausschreitungen begannen mit einer falschen Anschuldigung gegen einen Asylbewerber und endeten mit Großdemonstrationen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. „In der bundesweit aufgeheizten Debatte über Asylbewerber hat es einige Wochen gedauert, bis Ruhe und Ordnung wieder hergestellt waren", erinnert sich Mohr. Überzeugt ist er trotzdem: „Ich habe einen der interessantesten Berufe der Welt."

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 07/2008


mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019