Bund; Wechselrecht soll erschwert werden; Bund

Wechselrecht soll erschwert werden

Als Teil der Gesundheitsreform müssen Private Krankenversicherungen ab 2009 Basistarife anbieten, in die privat Versicherte wechseln und Teile der Altersrückstellungen mitnehmen können. Von diesem Basistarif aus gelangen Versicherte umgehend in einen besseren Tarif. Das „Handelsblatt" berichtet nun von Gesprächen zwischen Bundesfinanzministerium, Gesundheitsministerium, der Finanzaufsicht und dem Verband der Privaten Krankenversicherungen, bei denen es darum gegangen sein soll, das Wechselrecht zumindest im ersten Halbjahr 2009 einzuschränken und Wechselwillige für mindestens zwei Jahre zu binden. „Der Basistarif darf nicht als Wechseltarif missbraucht werden, um Versicherte in einen anderen Tarif weiterzuleiten", wird PKV-Direktor Volker Leienbach zitiert. Anscheinend gibt es bereits eine entsprechende Verwaltungsänderung, damit der Branche ein harter Wettbewerb erspart bleibt. Allerdings gibt es laut „Handelsblatt" auch eine starke Minderheit, die in den Wettbewerb eintreten will und erklärt: „Wenn die Änderung so kommt, dann ist das Wechselrecht im ersten Halbjahr tot."

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 07/2008

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019