Polizei; GdP stellt Forderungen an Politik; Hessen

GdP stellt Forderungen an Politik

Die hessische GdP hat die Landtagsfraktionen aufgefordert, die Wochenarbeitszeit für Polizeibeschäftigte abzusenken. In einem Brief an die Fraktionen fordert der Landesvorsitzende Jörg Bruchmüller eine Reduzierung „auf deutlich unter 40 Wochenstunden". Die hessische Lösung habe sich als familienfeindlich herausgestellt und viele Kolleginnen und Kollegen beklagten „extrem kurze Erholungspausen zwischen den Diensten". Hessen hatte 2004 die Arbeitszeit der Beamtinnen und Beamten auf 42 Wochenstunden erhöht. Bruchmüller mahnte auch eine bessere Struktur der Personalvertretungen an. Eine orts- und zeitnahe Interessenwahrnehmung sei nicht gewährleistet, für 18.000 Polizistinnen und Polizisten stünden nur elf örtliche Personalräte und der Hauptpersonalrat zur Verfügung.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 05/2008

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019