Wegstreckenentschädigung anheben - Forderung des DGB; Bayern

DGB: Wegstreckenentschädigung anheben

Der DGB Bayern hat in zwei Briefen an den bayerischen Staatsminister der Finanzen Erwin Huber (CSU) erneut die Anhebung der Wegstreckenentschädigung für die Beschäftigten des Freistaates gefordert. Aus Sicht des DGB kann es nicht sein, dass der Freistaat Bayern bei der Erfüllung seiner Aufgaben auch finanziell auf die große Bereitschaft und das Engagement seiner Beschäftigten setzt und sich so von Sachkosten entlastet. Eine angemessene, sachgerechte Erhöhung der Wegstreckenentschädigung sei deshalb das Gebot der Stunde. Mindestens aber sollten umgehend zusätzliche Dienstwagen zur Verfügung gestellt werden. Hier könnte der Freistaat sofort aktiv werden und für schnelle Entlastung der besonders belasteten Beschäftigten im Außendienst sorgen.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 03/2008

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019