Altersvorsorge spezial; Sicher ins Alter zum Sondertarif; Service

Altersvorsorge spezial – Teil I

Sicher ins Alter zum Sondertarif

Die Riester-Rente ist auf dem Weg zu einem Erfolgsmodell. Immer mehr Menschen sichern sich für ihr Alter durch einen Riester-Vertrag ab. Allein von Januar bis Juni 2007 haben sich knapp 1,2 Millionen für eine private Alterssicherung entschieden.

Vorteile der Riester-Altersvorsorgeprodukte

Riester-Altersvorsorgeprodukte haben gegenüber anderen, nicht zertifizierten Anlageformen einige beachtliche Vorteile:
- Die Einzahlungen werden mit staatlichen Zulagen gefördert. Durch den Sonderausgabenabzug können zudem eventuell Steuern gespart werden.
- Alle Einzahlungen und staatlichen Zulagen sind zu Beginn der Rentenzahlung garantiert.
- Das angesparte Vermögen ist im Fall von Arbeitslosigkeit vor dem Zugriff des Staates geschützt.
- Die Sparraten lassen sich jederzeit je nach den Lebensumständen flexibel anpassen oder aussetzen.
- Das Ersparte sichert eine lebenslange zusätzliche private Rente.
- Für Ehepartner ist eine Vererbung des angesparten Vermögens durch Übertragung auf einen eigenen Altersvorsorgevertrag möglich.

Mittlerweile gibt es eine verwirrende Vielzahl von Anbietern und Riester-Produkten. Bei der Qualität der Produkte und der Rendite gibt es teilweise erhebliche Unterschiede. Sparer sollten sich daher sorgfältig informieren, bevor sie sich für ein Altersvorsorgeprodukt entscheiden.

Sondertarife für Gewerkschaftsmitglieder

Die Vielzahl von Möglichkeiten bei den Riesterprodukten und Anlageformen macht die Entscheidung nicht einfach. Gewerkschaftsmitglieder sind klar im Vorteil: Für sie gibt es spezielle Angebote, die durch Gruppentarife besonders günstig sind. Ein solches besonderes Altersvorsorgepaket ist „Das RentenPlus", das der DGB zusammen mit den Gewerkschaften IG BAU, IG BCE, GEW, TRANSNET und ver.di 2002 exklusiv für Gewerkschaftsmitglieder und deren Angehörige geschaffen hat. Die Vorteile von „Das RentenPlus" entstehen u. a. durch geringe Verwaltungskosten. Die so erzielten Einsparungen werden direkt an die Versichertengemeinschaft weitergereicht.

„Das RentenPlus" mit dem Fondssparplan „UniProfiRente"

Neben der klassischen Rentenversicherung ist der Fondssparplan eine der beliebtesten Varianten bei Riester-Verträgen. Auch das Altersvorsorgepaket „Das RentenPlus" bietet mit dem Fondsprodukt „UniProfiRente" einen Riesterfondssparplan an, der von der BBBank in Kooperation mit der Union Investment GmbH angeboten wird.

Doch wie funktioniert dieses Fondsprodukt genau? „UniProfiRente" ist ein Fondspaket, das aus den beiden Fonds „UniGlobal" und „UniEuroRenta" besteht. Der Fonds „UniGlobal" ist ein weltweit investierender Aktienfonds mit einem Fondsvermögen von mehr als 4 Milliarden Euro. Sein Anlageschwerpunkt liegt auf marktbreiten, hochkapitalisierten Titeln. Das Fondsvermögen des „UniEuro Renta" wird am Euro-Rentenmarkt vorzugsweise in festverzinslichen Wertpapieren angelegt. Insgesamt konnte die „UniProfiRente" mit diesen beiden Fonds seit Laufzeitbeginn im Januar 2002 bis 30. Juni 2007 eine Wertentwicklung
in Höhe von 11,2 Prozent pro Jahr erreichen.

Das Lebensphasenmodell der „UniProfiRente"

Der Anteil der beiden Fonds an der Kapitalbildung des Sparers variiert je nach Lebensphase und den Entwicklungen an den Aktienmärkten. In der so genannten Ansparphase wird überwiegend in den ertragsstarken Aktienfonds „UniGlobal" investiert. In kritischen Börsenzeiten wird in Abhängigkeit von der verbleibenden Zeit bis zur Rente eine Wertsicherungssystematik ausgelöst, durch die eine Anlage in den sicherheitsstarken Fonds „UniEuro Rente" erfolgt.

In der Sicherungsphase steigt der Anteil des Fonds „UniEuroRenta" allmählich, während der Anteil am Fonds „UniGlobal" im gleichen Maße reduziert wird. Je näher das Ende der Vertragslaufzeit rückt, umso mehr Anteile werden in den „UniEuroRenta" umgeschichtet, bis schließlich das komplette Anlagevermögen zu Beginn des Rentenalters in Rentenpapieren investiert ist.

Zwischen dem 60. Lebensjahr und dem Beginn der gesetzlichen Altersrente kommt der Anleger in den Genuss der privaten Zusatzrente. Zu Beginn der Auszahlphase besteht die Möglichkeit, bis zu 30 Prozent des angesparten Fondsvermögens als Einmalzahlung förderunschädlich – das heißt, ohne Auswirkungen auf die staatlichen Zulagen – zu entnehmen. Aus dem restlichen Guthaben erhält der Sparer eine lebenslange Rentenzahlung.

Vorteile für Gewerkschaftsmitglieder

Durch „Das RentenPlus" erhalten alle Gewerkschaftsmitglieder und deren Angehörige die „UniProfiRente" zu besonders attraktiven Vorzugskonditionen. So reduziert sich für Anleger, die sich für „Das RentenPlus" entscheiden, der reguläre Ausgabeaufschlag beim „UniGlobal" um 40 Prozent und beim „UniEuroRenta" um 66,66 Prozent. Es wird immer nur der Ausgabeaufschlag für denjenigen Fonds fällig, in den die aktuelle Einzahlung oder Zulage fließt. Bei Umschichtungen innerhalb der „Uni ProfiRente" fallen keine Ausgabeaufschläge an. Sparer, die sich für diese Anlageform interessieren, sollten noch in diesem Jahr einen Vertrag abschließen. So können sie sich noch für das ganze Jahr 2007 die volle staatliche Zulage sichern und je nach Höhe des Einkommens gegebenenfalls zusätzliche Steuervorteile geltend machen.

Mehr Informationen:
Weitere Informationen und Beratung zur „UniProfiRente" telefonisch unter 0180 5006590-70 (0,12 Euro/Min.) oder im Internet unter www.das-rentenplus.de

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 10/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019