Modernisierungsvereinbarung verlängert; Bayern

Modernisierungsvereinbarung verlängert

Der DGB Bayern und die bayerische Staatsregierung haben sich über Ziele und Maßnahmen zur weiteren Modernisierung des öffentlichen Dienstes in Bayern verständigt. Erklärtes Ziel des DGB ist ein moderner, effizienter öffentlicher Dienst, der den gesellschaftlichen Wandel begleitet und im Interesse der Bürger/innen und der Beschäftigten gestaltet ist. Der DGB hatte deshalb schon früh eine Modernisierungsvereinbarung gefordert, die 2002 nach intensiven Diskussionen mit der Staatsregierung abgeschlossen worden war. Sie wurde jetzt auf der Grundlage der bisherigen Erfahrungen überarbeitet und für weitere fünf Jahre verlängert.

Anfang August unterzeichneten der DGB-Vorsitzende Fritz Schösser, der stellvertretende ver.di-Landesbezirksleiter Sepp Rauch und Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) die „Gemeinsame Erklärung zur Beteiligung der Beschäftigten des Freistaates Bayern an der Verwaltungsreform“. Insbesondere die sozialverträgliche Gestaltung von Verwaltungsreformmaßnahmen wurde präzisiert und ergänzt. Außerden gehört zu den Instrumenten der Personalentwicklung jetzt auch ein ausreichender Einstellungskorridor bei Verwaltungsreformmaßnahmen.

Die Vereinbarung finden Sie im Internet unter www.bayern.dgb.de.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 08/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019