Zahlen, Daten, Fakten: Anteil der befristeten Beschäftigungsverhältnisse im öffentlichen Dienst; Zahlen, Daten, Fakten

Anteil der befristeten Beschäftigungsverhältnisse im öffentlichen Dienst

Der Anteil der befristet Beschäftigten bei Angestellten und Arbeitern differiert erheblich. Hat er sich bei den Arbeiterinnen und Arbeitern im Zusammenhang mit dem Abbau von Stellen fast halbiert, ist er bei den Angestellten trotz des Abbaus innerhalb von drei Jahren um über neun Prozent gestiegen. Interessanterweise ist 2005 der Anteil der befristet Beschäftigten bei den männlichen Angestellten fast fünf Prozentpunkte höher als bei den weiblichen. Bei den befristeten Beschäftigungsverhältnissen verhält sich der öffentliche Dienst nicht anders als die Privatwirtschaft. Nach Angaben der europäischen Statistik und des Mikrozensus lag in der Gesamtwirtschaft die Befristungsquote im vergleichbaren Zeitraum zwischen acht und vierzehn Prozent. Der Mikrozensus zeigt auch: Bei Jungen und Berufsanfänger- Innen sind befristete Verträge weit verbreitet. Die Schlussfolgerung liegt daher nahe: Auch im öffentlichen Dienst erhalten eher die Jungen und die Berufsanfänger einen befristeten Vertrag.

Quelle: Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen, Juli 2007

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 07/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019