Lehramt; Protest gegen Discountermentalität; Berlin

Protest gegen Discountermentalität

Mit einer Protestkundgebung hat die GEW ihrer Forderung nach einem Tarifvertrag für angestellte Lehrkräfte Nachdruck verliehen. Die Gewerkschaft hatte den Senat schon Anfang Mai zur Aufnahme von Tarifverhandlungen aufgefordert. Sie will den tariflosen Zustand nicht länger hinnehmen. „Offensichtlich muss der Unmut der betroffenen Lehrerinnen und Lehrer deutlicher und lauter artikuliert werden, damit endlich etwas passiert", heißt es in einer Presseerklärung. Die GEW fordert: Tarifbindung für die angestellten Lehrkräfte,Weihnachtsgeld und drei Mal 300 Euro für alle, Weiterbeschäftigung der befristet Beschäftigten, eine zehnprozentige Vertretungsreserve an jeder Schule, die Übertragung der Tarifsteigerungen auf Beamtinnen und Beamte und endlich den TV-L auch in Berlin.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 06/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019