Bürokratieabbau; Auflösung kostet über 400 Stellen; Nordrhein-Westfalen

Auflösung kostet über 400 Stellen

Die Landesregierung will zum 1. Januar 2008 alle elf Versorgungsämter auflösen und deren Aufgaben kommunalisieren. Mittel- bis langfristig sollen 400 der 1.800 Stellen abgebaut werden. Der DGB hat sich dagegen ausgesprochen. Was die schwarz-gelbe Landesregierung hier praktiziere, sei weder sachgerecht noch finanziell geboten. Der DGB-Bezirksvorsitzende Guntram Schneider sieht in der beabsichtigten Auflösung einen „politischen Schnellschuss", ausgelöst durch den so genannten Bürokratieabbau. Auch das Landesvermessungsamt soll zum 1. Januar 2008 aufgelöst und dessen Aufgaben auf die Bezirksregierung Köln übertragen werden. Das Personal werde übernommen. Allerdings rechnet Innenminister Wolf (FDP) damit, dass mittelfristig die ca. 650 Stellen um rund 200 reduziert werden.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 03/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019