WKD; Zusätzliches Personal für Lebensmittelkontrollen; Baden-Württemberg

Zusätzliches Personal für Lebensmittelkontrollen

Als „schnelle Konsequenz aus (...) sichtbaren Konstruktionsfehlern" der Verwaltungsreform hat der DGB-Bezirksvorsitzende Rainer Bliesener „eine deutliche Aufstockung des Personals für die Lebensmittelkontrolle" gefordert. Insbesondere die „völlig verfehlte" Zerschlagung des Wirtschaftskontrolldienstes (WKD) bei der Polizei habe zu Besorgnis erregenden Lücken beim Verbraucherschutz geführt. Ein Zurück zum alten Wirtschaftskontrolldienst hält der DGB aber für unrealistisch. Vielmehr müssten die Landkreise für ihre neue Aufgabe personell und fachlich gut ausgestattet werden. Ein Vorschlag der GdP geht genau in diese Richtung: Die Ausbildung zum Lebensmittelkontrolleur soll beim WKD erfolgen, anschließend arbeiten die Kontrolleure wieder in den jeweiligen Verwaltungsbehörden.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 03/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2018