Altersteilzeit soll gekippt werden; Berlin

Altersteilzeit soll gekippt werden

Innensenator Ehrhart Körting machte in einem Gespräch mit den DGB Gewerkschaften im Dezember deutlich, dass er die Altersteilzeit (ATZ) vom 55. bis 60. Lebensjahr, eine Blockfreizeit zu 50 Prozent sowie die bisherige Regelung der ATZ bei 83 Prozent Besoldung und 90 Prozent Versorgung für nicht mehr möglich halte. Auch eine Verquickung der ATZ mit der Lebensarbeitszeitverlängerung schließe er aus. Finanzsenator Thilo Sarrazin wolle die Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamte ganz kippen. DGB und Gewerkschaften sind aufgefordert, Alternativen aufzuzeigen. Bereits im Oktober hatte der Senat beschlossen, dem Abgeordnetenhaus von Berlin eine Gesetzesvorlage mit dem Ziel zu unterbreiten, die Vorschrift des § 35 c LBG über die Gewährung von ATZ bei Beamtinnen und Beamten aufzuheben. Ein mögliches neues Gesetz soll nur noch für den Zeitraum 2007 bis 2011 gelten, weil ab 2012 die Lebensarbeitszeitverlängerung bei der Rente beginnt.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 01/2007

mehr zu: Themen und Inhalte
Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2019