Die Besoldung der Beamtinnen und Beamten in Bund und Ländern


SeminarService zum Beamtenversorgungsrecht
Aus der Praxis für die Praxis: für Mitarbeiter/innen von Behörden und sonstigen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes; auch für Personalräte und andere Interessierte geeignet. Termine und Orte >>>www.die-oeffentliche-verwaltung.de


Besoldung der Beamtinnen und Beamten

Die Bezahlung sichert den Lebensunterhalt und drückt zugleich die Wertschätzung für geleistete Arbeit aus. Anders als in der Privatwirtschaft wird die Beamtenbesoldung nicht als Gegenleistung für konkret geleistete Arbeit verstanden. Das so genannte Alimentationsgebot schreibt dem Dienstherrn vor, seinen Beamtinnen und Beamten sowie deren Angehörigen den notwendigen Lebensunterhalt zu gewährleisten, sie zu "alimentieren".

Anknüpfungspunkt für die Höhe der Besoldung ist das verliehene Amt. Ein höheres Amt ist mit einem höheren Grundgehalt verbunden. Im Gegenzug stellen Beamtinnen und Beamte ihre Arbeitskraft uneingeschränkt zur Verfügung. In den vergangenen Jahren sind zwar Instrumente einer leistungsorientierten Bezahlung eingeführt worden. Genutzt werden diese aber kaum, weil die Mittel zumeist eingespart wurden.

DGB und Gewerkschaften setzen sich im Anschluss an die Tarifrunde für ArbeiterInnen und Angestellte dafür ein, dass das Tarifergebnis zeit- und inhaltsgleich auf Beamtinnen und Beamte übertragen wird.

Neben den Grundgehältern gibt es eine Reihe zum Teil sehr komplizierter Zuschlags- und Zulagenregelungen. Am bekanntesten ist der Familienzuschlag, den verheiratete Beamtinnen und Beamte erhalten und der mit der Zahl der Kinder steigt. Für besondere Funktionsbereiche gibt es Zulagen, z. B. im Polizeivollzugsdienst oder bei körperlich besonders belastenden Tätigkeiten; für besondere Verwendungen gibt es Zuschläge, z.B. beim Einsatz im Ausland.

Erhebliche Unterschiede bei der Besoldung in Bund und Ländern

Seit der Föderalismusreform gibt es für die rund 3,2 Millionen Beamte und Versorgungsempfänger keinen einheitlichen Termin mehr für die Anpassung der Bezüge. Auch in fast allen Ländern sind die Beamtenbezüge im Jahr 2016 angehoben worden. In der Tabelle finden Sie jeweils das Grundgehalt der Endstufe A 10. Wie man sieht, werden die Beamten inzwischen sehr unterschiedlich „alimentiert“ (die höchsten Bezüge zahlt der Bund, am schlechtesten zahlt das Land Berlin).

Hier geben wir einen aktuellen Überblick über die aktuellen Besoldungstabellen beim Bund und in den Ländern.

GebietskörperschaftenLetzte Besoldungserhöhung vom…Grundgehalt A 10, Endstufe
Bund 01.03.2016 3.830,91
Baden-Württemberg 01.07.2016 3.669,77
Bayern 01.03.2016 3.563,12
Berlin 01.08.2016 3.351,80
Brandenburg 01.07.2016 3.513,73
Bremen 01.07.2016 3.535,65
Hamburg 01.03.2016 3.572,46
Hessen 01.07.2016 3.393,10
Mecklenburg-Vorpommern 01.09.2016 3.493,77
Niedersachsen 01.06.2016 3.542,49
Nordrhein-Westfalen 01.08.2016 3.521,83
Rheinland-Pfalz 01.03.2016 3.462,74
Saarland 01.09.2016 3.517,29
Sachsen 01.09.2016 3.741,85
Sachsen-Anhalt 01.06.2016 3.559,46
Schleswig-Holstein 01.03.2016 3.527,35
Thüringen 01.03.2016 3.583,74

.

Aktuelles

PDF zu den wichtigsten Fragen der Besoldung


Tabellen
- Besoldungstabellen 




ABC des Besoldungsrechts
- Besoldungslexikon von A bis Z

Gesetze, Verordnungen und
Vorschriften zur Besoldung

Bund:

Gesetzentwurf zum BBVAnpG 2016/2017 


Länder 
www.besoldung-online.de

Weitere Rechtsvorschriften
- Bund
- Länder

 

Taschenbuch Wissenswertes für Beamte"
7,50 Euro oder 
im Jahres-ABO nur 5,00 Euro  

Weitere Buchtipps für Beamte 
- Beihilfe 
- Beamtenversorgung
- Rund ums Geld im öffentlichen Dienst 
- Nebentätigkeitsrecht

 

 

 


Zur Bestellung

Taschenbuch "Wissenswertes für Beamte" im Abo für nur 5,00 Euro

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben und über Grundzüge und aktuelle Entwicklungen im Beamten-, Besoldungs-, Versorgungs- und Beihilferecht informiert werden.

Für nur 5,00 Euro, zzgl. 2,00 Versand schicken wir Ihnen sofort die aktuelle Jahresausgabe des beliebten Taschenbuches "Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte".

Danach erhalten Sie das Buch - 1 x jährlich jeweils nach dem neuen Erscheinungstermin im ersten Quartal -direkt an Ihre Postanschrift.

Zur Bestellung



Zur Bestellung

Doppelt informiert - gut informiert: "Beamten-MAGAZIN & Taschenbuch" für nur 19,50 Euro im Jahr

Sie interessieren sich für den öffentlichen Dienst und möchten in allen Fragen des Beamten-, Besoldungs-, Versorgungs- und Beihilferechts auf dem Laufenden bleiben? Hier können Sie sich diese aktuellen Informationen anfordern und bekommen für 19,50 Euro ein ganzes Jahr lang bequem nach Hause:

  • 10 x monatlich das Beamten-MAGAZIN >>>weiter
  • und 1 x jährlich das beliebte Taschenbuch "Wissenswertes
    für Beamtinnen und Beamte" >>>weiter

Nutzen Sie dieses kostengünstige Angebot   >>>weiter



 

Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Impressum
www.beamten-informationen.de © 2017